Obama will Wirtschaft mit 450-Milliarden-Programm Schub geben

US-Präsident Barack Obama will der lahmenden US-Wirtschaft mit einem rund 450 Milliarden Dollar (321 Milliarden Euro) schweren Konjunkturprogramm aus der Talsohle helfen. In einer Rede vor dem Kongress legte Obama die Eckpunkte dar, die im wesentlichen aus einer Senkung der Sozialabgaben für Arbeitnehmer und Firmen sowie Infrastruktur-Investitionen bestehen.

Obama rief den Kongress auf, sein milliardenschweres Konjunkturprogramm umgehend abzusegnen. Nicht nur Demokraten stünden hinter den Vorschlägen, auch 50 republikanische Abgeordnete hätten dieselben Abgabenkürzungen vorgeschlagen. Milliarden-Investitionen in Infrastruktur und Bildung sollen die Wettbewerbsfähigkeit Amerikas stärken.

Man müsse Jobs schaffen, "um Amerika wieder aufzubauen". Es dürfe nicht sein, dass China bessere Verkehrssysteme habe als die Supermacht USA. Sein Konjunkturprogramm sehe zudem die Modernisierung von 35.000 Schulen vor. Außerdem sollten in jedem Bundesstaat Tausende Lehrer wieder Arbeit finden.