OECD: Frühindikator CLI trübte sich im August leicht ein

Artikel teilen

Im OECD-Raum haben sich die Konjunkturaussichten im August leicht eingetrübt. Der Frühindikator CLI fiel von 100,2 Punkten im Vormonat auf 100,1 Zähler, wie die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) am Montag in Paris mitteilte.

Die OECD weist auf leichte regionale Unterschiede hin: So deute der Indikator für Großbritannien erneut auf eine konjunkturelle Verbesserung hin, während der Indikator in den meisten führenden OECD-Staaten gesunken sei. Auch in Deutschland deutet der Index auf ein schwächeres Wachstum hin.

Lesen Sie auch

OE24 Logo