OeNB erhöht Prognose - Wirtschaft wächst 2011 um 2,1 Prozent

Die Oesterreichische Nationalbank (OeNB) ist für die weitere Wirtschaftsentwicklung in Österreich optimistischer als noch zur Jahresmitte. Für 2010 wird nun mit einem Anstieg des Bruttoinlandsprodukts (BIP) um 1,9 Prozent gerechnet, im Juni waren noch 1,6 Prozent erwartet worden.

Die Oesterreichische Nationalbank (OeNB) ist für die weitere Wirtschaftsentwicklung in Österreich optimistischer als noch zur Jahresmitte. Für 2010 wird nun mit einem Anstieg des Bruttoinlandsprodukts (BIP) um 1,9 Prozent gerechnet, im Juni waren noch 1,6 Prozent erwartet worden.

2011 wird das Wirtschaftswachstum mit 2,1 Prozent (Juni: 1,8 Prozent) prognostiziert und für 2012 mit 2,3 (2,1) Prozent. Getragen werde der Aufschwung im Wesentlichen von den Exporten. Das Sparpaket dämpft den privaten Konsum und beschleunigt vorübergehend den Preisauftrieb.

Die Inflationsrate gemessen am Harmonisierter Verbraucherpreisindex wird nach Einschätzung der Nationalbank im kommenden Jahr auf 2,2 Prozent steigen, nach 1,7 Prozent 2010. Im Jahr 2009 waren die Preise nur um 0,4 Prozent gestiegen. Der Anstieg im Jahr 2011 ist "zum erheblichen Teil durch Einmaleffekte im Rahmen der Budgetkonsolidierung bedingt", so die Notenbank. Im Jahr 2012 soll die Inflationsrate wieder auf 1,8 Prozent zurückgehen.