OeNB: Exporte stagnierten im vierten Quartal

Die österreichische Außenwirtschaft hat sich im vierten Quartal 2011 besser geschlagen als erwartet. Zwar gingen die nominellen Güterexporte im Oktober gegenüber dem Vormonat saisonbereinigt um 5,8 Prozent zurück, doch zeigt der "Exportindikator" der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB) für November und Dezember eine Erholung an.

Somit ergebe sich für das vierte Quartal insgesamt eine Stagnation, teilte die OeNB mit. Für das Gesamtjahr ergebe sich wegen des niedrigen Vorjahresniveaus ein Plus von 12 Prozent bei den nominellen Güterexporten. Berechnet wird der OeNB-Exportindikator auf Basis der Lkw-Fahrleistungsdaten der ASFINAG. Die Statistik Austria wies für den Zeitraum Jänner bis Oktober 2011 einen Anstieg der Warenexporte um 13,5 Prozent auf 101,7 Mrd. Euro aus, die Importe lagen mit 108,3 Mrd. Euro um 16,3 Prozent über dem Vorjahreswert.

Lesen Sie auch