Österreich holt sich frisches Geld

1,1 Mrd. Euro

Österreich holt sich frisches Geld

Zwei Bundesanleihen mit zehn und dreißig Jahren Laufzeit werden aufgestockt.

Die Österreichische Bundesfinanzierungsagentur (OeBFA) wird am kommenden Dienstag zwei Bundesanleihen um zusammen 1,1 Mrd. Euro aufstocken. Geplant ist die Aufstockung von neuen Bonds mit dreißigjährigen und zehnjährigen Restlaufzeiten, geht aus dem Auktionskalender der OeBFA hervor.

Renditen zuletzt relativ stabil

Die mit einem Kupon von 1,5 Prozent ausgestattete dreißigjährige Anleihe 2016-2047/2 wurde zuletzt im Jänner mit einer Durchschnittsrendite von 1,478 Prozent aufgestockt. Aktuell rentiert das Papier am Sekundärmarkt mit 1,47 Prozent auf unverändertem Niveau.

Der zehnjährige Bond 2017-2027/1 hat einen Kupon von 0,50 Prozent und wurde im April das erste Mal emittiert. Er erzielte dabei eine Rendite von 0,539 Prozent. Am Sekundärmarkt wird er heute mit 0,60 Prozent gehandelt.