Inflation im Oktober auf 1,3 Prozent zurückgegangen

Wohnungen als Preistreiber

Inflation im Oktober auf 1,3 Prozent zurückgegangen

Stärkste Preistreiber waren einmal mehr Wohnung, Wasser und Energie.

Die Inflationsrate ist im Oktober leicht zurückgegangen. Gegenüber dem Vorjahresmonat betrug sie 1,3 Prozent, teilte die Statistik Austria am Mittwoch mit. Stärkste Preistreiber waren einmal mehr Wohnung, Wasser und Energie, die um durchschnittlich 2,2 Prozent teurer wurden. Auch bei Bewirtungsdienstleistungen stiegen die Preise um 3,8 Prozent. Beherbergungsdienstleistungen kosteten dagegen um 0,3 Prozent weniger.
 
Billiger wurde auch Haushaltsenergie (minus 2,4 Prozent). Das sei vor allem auf die starken Preisrückgänge bei Heizöl zurückzuführen, das um 32,7 Prozent weniger kostete, so die Statistik. Auch die Preise für Gas (minus 2,4 Prozent), Fernwärme (minus 1,6 Prozent) und feste Brennstoffe (minus 0,8 Prozent) gingen im Oktober zurück, während die Strompreise um 5,1 Prozent teurer wurden.
 
Im Vergleich zum Vormonat September stieg die Inflation um 0,1 Prozent. Die nach EU-Standard harmonisierte Inflationsrate (HVPI) lag im Oktober bei 1,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat.