Medizin-Unis vor neuem Rekord bei Aufnahmetests

An den Medizin-Unis zeichnet sich erneut eine Rekordteilnehmerzahl an den Aufnahmetests am 9. Juli ab. An der Medizin-Uni Wien meldeten sich 5.571 Studienwerber persönlich für das Auswahlverfahren an, in Innsbruck waren es 2.715. Das entspricht einem Plus von rund 20 (Wien) bzw. zehn Prozent (Innsbruck) gegenüber dem Vorjahr. An beiden Unis endete die Anmeldefrist am 19. März.

In Wien stammen zwei Drittel der Bewerber aus Österreich und ca. ein Drittel aus der restlichen EU (fast alle aus Deutschland), in Innsbruck ist es genau umgekehrt. An beiden Unis sind die weiblichen Studienwerber in der Überzahl (Wien: 53 %, Innsbruck 55 %). An der Medizin-Uni Graz läuft die Anmeldefrist noch bis Ende April.

Im Wintersemester 2010/11 stehen wie im Vorjahr insgesamt 1.500 Anfängerplätze für die Studien Humanmedizin und Zahnmedizin zur Verfügung. Davon entfallen 740 (davon 80 für Zahnmedizin) auf die Medizin-Uni Wien, 400 (davon 40 für Zahnmedizin) auf Innsbruck und 360 (davon 24 für Zahnmedizin) auf Graz.

Aufgrund der geltenden Quotenregelung stehen jeweils 75 % der Plätze für Bewerber mit österreichischem Reifezeugnis zur Verfügung, 20 % für EU-Bürger und 5 % für Nicht-EU-Bürger.