Gabalier baut jetzt auch Häuser

Mit dem Start-up Microloft

Gabalier baut jetzt auch Häuser

"I bau a Haus für di!" Musiker startet jetzt auch mit Baufirma „Microloft“ voll durch.

Die Charts und Konzert-Arenen (z. B. am 25. und 26. August vor 60.000 Fans in Schladming) hat er längst erobert – jetzt geht Andreas Gabalier auch unter die Häuslbauer. Mit dem Grazer Start-up-Unternehmen Microloft will der 32-jährige VolksRock’n’Roller nun auch den Fertigteilhäuser-Markt aufmischen.

© Microloft
Gabalier baut jetzt auch Häuser
× Gabalier baut jetzt auch Häuser
(c) Microloft

Freunde

Gemeinsam mit Gründer Roman Richter, einem Querdenker aus Judenburg, und Geschäftsführer Arno Laneve, den Gabalier schon seit Schulzeiten kennt („Wir gingen gemeinsam ins Gymnasium. Er ist einer meiner fünf besten Freunde.“), liefert Gabalier nun „Mobiles Wohnen ohne Kompromisse“. Zumindest steht’s so im Werbetext.

© Microloft
Gabalier baut jetzt auch Häuser
× Gabalier baut jetzt auch Häuser
(c) Microloft

Angepasst

Die trendigen Niedrigenergiehäuser sind in zwei Größen (48 und 69 Quadratmeter) und drei feudalen Ausstattungsvarianten (u. a. einer Alpin-Linie) sowie mit fünf verschiedenen Fassaden lieferbar und kosten zwischen 110.000 und 155.000 Euro. „Die Häuser werden in Slowenien vorgefertigt und sind dann auf der Baustelle innerhalb von zwei Tagen bezugsfertig“, erklärt Geschäftsführer Laneve. „Das ist auch eine Immobilie, die mobil ist. Perfekt angepasst an unsere schnelllebige Gesellschaft.“

Externer Link

www.microloft.at