10.000 Gepäckstücke gehen in Europa täglich vorloren

Bei Flugreisen in der Europäischen Union gingen im vergangen Jahr jeden Tag etwa 10.000 Gepäckstücke zumindest zeitweise verloren. Weltweit wurden in den ersten zehn Monaten des vergangenen Jahres 32,8 Millionen verlorene Gepäckstücke gezählt. Dies sei zwar im Vergleich zum Jahr 2007 ein Rückgang um 20 Prozent und damit positiv, teilte EU-Verkehrskommissar Antonio Tajani in Brüssel mit.

"Aber die Situation ist sehr problematisch. So geht es nicht weiter. Wir müssen etwas tun", fügte er an. Im Schnitt kam demnach 2008 in der EU ein verlorenes Gepäckstück auf 64 Fluggäste. Das Ausmaß der auf europäischen Flughäfen fehl geleiteten, beschädigten oder für immer verlorenen Gepäckstücke sei "viel zu hoch und nicht hinnehmbar", kritisierte Tajani. Die Bemühungen auf allein Seiten müssten intensiviert werden.

Die Zahlen resultieren aus einer Umfrage, welche die EU-Kommission im März 2009 in Folge der Veröffentlichung von Zahlen zu in Flughäfen verloren gegangenem Gepäck einleitete. Ziel ist es, das Ausmaß des Problems festzustellen und Lösungsmöglichkeiten zu untersuchen. Betroffene Flugreisende sehen sich oft der Schwierigkeit gegenüber, die vorgesehene Entschädigung in Höhe von maximal 1.100 Euro zu erhalten.