Österreicher im Vergleich wenig verschuldet

Auswertung der Finanzlage

Österreicher im Vergleich wenig verschuldet

In der Regel kaufen nur jene ihren Hauptwohnsitz, die es sich auch leisten können.

Die österreichischen Haushalte sind im internationalen Vergleich wenig verschuldet. Vorhandene Schulden sind außerdem sehr gut abgesichert. Denn in der Regel kaufen nur die ihren Hauptwohnsitz, die es sich auch leisten können. Außerdem übernimmt der Wohlfahrtsstaat einen Teil der Aufgaben der privaten Vermögensbildung. Zu diesem Schluss kommt eine Auswertung der Finanzlage der Haushalte.

Wenige Haushalte mit Hypothekarkredit

Basis ist eine Auswertung der "Household Finance and Consumption Survey" (HFCS) der Europäischen Zentralbank (EZB), die am Montag in der OeNB präsentiert wurde. Demnach leben nur 47,7 Prozent der Österreicher im Eigenheim - in Wien sind es sogar nur 17,8 Prozent. Dadurch haben im internationalen Vergleich sehr wenige Haushalte einen Hypothekarkredit und wenn, dann sind diese Schulden meistens gut abgesichert. In Österreich hat nur jeder fünfte Haushalt unbesicherte Schulden, in Deutschland trifft dies auf jeden dritten Haushalt zu.

© APA
Österreicher im Vergleich wenig verschuldet
× Österreicher im Vergleich wenig verschuldet


Hilfreich ist auch der gut ausgebildete Wohlfahrtsstaat. Mit Pensionssystem, gratis Bildungssystem, Krankenversicherungen, Arbeitslosenversicherung, Gemeindewohnungen und ähnlichen Leistungen übernimmt er Funktionen des privaten Vermögensaufbaus. Daher müsse man aber bei einem Rückzug des Wohlfahrtsstaats sehr aufpassen, um mögliche Risiken rechtzeitig zu erkennen, heißt es in der Studie. Denn dann würde die Bedeutung privaten Vermögens steigen, ein Vermögensverlust wäre mit größerem Risiko verbunden.

6,3 Prozent ohne Nettovermögen

15,5 Prozent der Haushalte haben kein Sachvermögen, zeigt die Studie. 0,2 Prozent der Haushalte haben kein Finanzvermögen. Insgesamt haben 6,3 Prozent der österreichischen Haushalte kein oder ein negatives Nettovermögen (Besitz abzüglich Schulden). In Wien sind es 12,2 Prozent, im Rest Österreichs 4,6 Prozent. In Deutschland sind es 10,1 Prozent.

Zwei Drittel ohne Schulden

In Österreich haben zwei Drittel der Haushalte (65,6 Prozent) keine Schulden. Wenn Haushalte ihren Hauptwohnsitz besitzen, dann hat er im Median (Hälfte mehr/Hälfte weniger) einen Wert von 250.000 Euro. Das "ärmste" Zehntel der Bevölkerung hat aufgrund hoher Schulden ein negatives Nettovermögen.