OMV verkaufte 15-Prozent-Anteil der Gashandelsbörse CEGH an Eustream

Der Central European Gas Hub (CEGH) hat einen neuen Gesellschafter bekommen: Die slowakische Eustream erwarb einen 15-prozentigen Anteil der Gashandelsplattform von der OMV, teilte der börsenotierte Mineralölkonzern mit. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart, das Closing erfolgte heute, sagte OMV-Sprecher Johannes Vetter auf APA-Anfrage. Demnach sinkt der Anteil der OMV Gas & Power GmbH an der CEGH von 80 auf 65 Prozent, der Anteil der Wiener Börse bleibt dagegen bei 20 Prozent.

Die OMV schließt nicht aus, dass sich "andere Erdgasproduzenten" am CEGH beteiligen könnten. Der neue OMV-Gasvorstand Hans-Peter Floren hofft, dass die Slowaken "zu einer Erhöhung der Liquidität am Gashub beitragen werden". Für die slowakische Eustream, die zu 100 Prozent dem slowakischen Gaskonzern SPP gehört, sei die Beteiligung ein wichtiger Meilenstein, sagte Eustream-Vorstand Gunnar Löwensen.

Lesen Sie auch