Polens Finanzminister: "Europa ist in Gefahr"

Der polnische Finanzminister und aktuelle EU-Ratsvorsitzende Jacek Rostowski hat vor einem Auseinanderbrechen der Eurozone gewarnt. "Heute dürfen wir keine Zweifel daran haben, dass Europa in Gefahr ist", sagte Rostowski am Mittwoch vor dem Europaparlament in Straßburg.

Rostowski lobte die von der Europäischen Zentralbank (EZB) verfolgte Politik, Staatsanleihen von hoch verschuldeten Ländern zu kaufen. Die EZB habe damit "Europa gerettet". "Es gibt Ängste auf dem Markt vor gigantischen Turbulenzen, die Europa ins Verderben stürzen könnten." Man müsse darüber nachdenken, was ein schrittweiser Zerfall der Eurozone bedeuten würde, so Rostowski weiter.

EU-Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso kritisierte indes, zwischen den Entscheidungen der EU und ihrer Umsetzungen vergehe zu viel Zeit. "Es gibt eine Kakophonie der Kritik." Barroso forderte eine rasche Umsetzung der Beschlüsse des Euro-Gipfels vom 21. Juli. Die aktuelle Krise sei die tiefste seiner Generation, so Barroso weiter.