Polens Industrieproduktion um 0,4 Prozent gefallen

In Polen ist die Industrieproduktion im ersten Halbjahr um 0,4 Prozent niedriger gewesen als in der gleichen Periode 2012. Dies geht aus den neuesten Daten des polnischen Statistikamts hervor. Allerdings verbesserte sich im zweiten Quartal die Lage, die Produktion legte um rund 1,5 Prozent im Jahresvergleich zu. Insbesondere der Juni trug mit einem Zuwachs von 3 Prozent im Jahresabstand dazu bei, saisonbereinigt war die Produktion sogar um 4,5 Prozent höher. Das Ergebnis überraschte Analysten, die einen Zuwachs von maximal 1,5 Prozent erwartet hatten.

Besser als 2012 sieht nach den ersten sechs Monaten 2013 die Situation bei Firmen aus, die sich mit Wasserlieferungen und Abwasser- und Abfallentsorgung befassten. In diesem Industriezweig ist die Produktion um 3,3 Prozent gewachsen. Auch in der Bergbauindustrie stieg die Produktion um 1,1 Prozent. Die Produktion der Verarbeitungs- und Energieindustrie ist im ersten Halbjahr entsprechend um 0,5 und 0,4 Prozent gefallen. Die schlimmste Situation herrscht dagegen im Bauwesen, wo die Produktion um 21,5 Prozent niedriger war als in den ersten sechs Monaten 2012.

Obwohl Analysten warnen, dass die positiven Daten vom Juni noch keinen Aufschwung verkünden, sprechen einige Beobachter von einer beginnenden Konjunkturerholung.

Lesen Sie auch