Q-Cells gibt Umsatzziele nach schwachem Quartal auf

Der weltgrößte Solarzellenhersteller Q-Cells hat seine Umsatzziele für 2009 aufgegeben. Das Geschäft im zweiten Quartal habe sich weiter verschlechtert, ein Anziehen des Marktes, mit dem die Branche gerechnet hatte, sei nicht eingetreten. Der Umsatz sei im vergangenen Quartal auf 142 (Vorquartal: 225) Mio. Euro eingebrochen. Im operativen Geschäft verbuchte Q-Cells ein Minus von 62 Mio. Euro.

Das Marktumfeld und das von der Entwicklung an den Finanzmärkten abhängige Projektgeschäft dürften nach Einschätzung von Q-Cells schwierig bleiben. Die bisher für das laufende Geschäftsjahr angenommenen Umsatz- und Produktionsziele könnten daher aus aktueller Sicht nicht mehr erreicht werden. Neue Prognosen nannte Q-Cells nicht.

Schon bei Vorlage der Zahlen zum ersten Quartal im Mai hatte der Vorstand seine Umsatzprognose zusammengestrichen - zum dritten Mal. Zu diesem Zeitpunkt waren für 2009 Erlöse zwischen 1,3 und 1,6 Mrd. Euro in Aussicht gestellt worden.