Ratingagenturen - EU-weite Kampagne für strenge Regeln und Kontrolle

Eine EU-weite Kampagne gegen Ratingagenturen ist heute, Montag, an den Start gegangen und soll strenge Regeln und Kontrollen für die übermächtigen Ratingagenturen bringen. Unterstützt wird sie unter anderen auch von den beiden österreichischen Arbeitnehmervertretungen Arbeiterkammer (AK) und Gewerkschaftsbund (ÖGB). Vorrangiges Ziel der Kampagne "Stop Rating Agencies" sei es, die Bedeutung von Ratings in Gesetzen zu verringern, teilten die beiden Organisationen mit.