RBI-Chef Stepic stellt Chefsessel zur Verfügung

Der Vorstandsvorsitzende der Raiffeisen Bank International (RBI), Herbert Stepic, stellt seine Funktion als CEO "aus persönlichen Gründen" zur Verfügung. Darüber habe er den Vorsitzenden des RBI-Aufsichtsrats, Walter Rothensteiner, informiert, teilte die Bank am Freitagmorgen mit. Die Gremien der RBI würden über diesen Vorschlag umgehend beraten, Stepic werde seine Funktion bis zur Entscheidung weiter ausüben.

Stepic ist in die Kritik geraten, weil er drei Wohnungen in Singapur über zwei Offshore-Firmen gekauft und den Deal nicht seinen Gremien mitgeteilt hatte. Der Aufsichtsrat der RBI hatte ebenso wie die FMA angekündigt, den Deal zu prüfen. Auch OeNB-Chef Ewald Nowotny wollte sich das Geschäft anschauen.