Renault will mit Partner Autos in China bauen

Renault will einem Zeitungsbericht zufolge mit Chinas zweitgrößtem Autohersteller Dongfeng Fahrzeuge in der Volksrepublik produzieren. In ihr dafür geplantes Gemeinschaftsunternehmen wollten beide Konzerne zusammen 6,5 Mrd. Yuan (808,96 Mio. Euro) investieren, berichtete die "China Business News" am Montag unter Berufung auf Dongfeng-Kreise.

Der französische Autobauer gehört bisher zu einer Minderheit in der Branche, die importierte Fahrzeuge in China anbieten - mit mäßigem Erfolg. Das Joint Venture will in der zentralchinesischen Provinz Hubei zunächst 200.000 Autos im Jahr produzieren.

Dongfeng kooperiert bereits mit Peugeot, Nissan und Honda.

Mehr dazu