REpower baut 150 Windkraftanlagen in Kanada

Der Hamburger Windkraftanlagenhersteller REpower hat den größten Auftrag seiner Unternehmensgeschichte erhalten. REpower werde 150 Windkraftanlagen in der kanadischen Provinz Quebec errichten, teilte das zum indischen Suzlon-Konzern gehörende Unternehmen mit.

Auftraggeber ist das Konsortium Saint-Laurent Energies (SLE), mit dem REpower bereits 2009 einen Rahmenvertrag über die Lieferung von Windkraftanlagen bis zu einer Leistung von 954 Megawatt abgeschlossen hat. Davon werden nun die ersten 300 Megawatt abgerufen, jede der Anlagen hat eine Leistung von 2 MW. Die Turbinen sollen am Lac Alfred bis 2013 ans Netz gehen.

Der Auftragswert wurde nicht veröffentlicht, dürfte aber nach den gängigen Preisen für Windkraftanlagen zwischen 200 und 300 Mio. Euro liegen. Repower hatte 2010 wie auch andere Firmen aus der Windbranche unter Projektverschiebungen mangels Finanzierungszusagen gelitten und seine Prognosen eingedampft. Marktführer Vestas rutschte zeitweise sogar in die Verlustzone.

Lesen Sie auch