Bei REpower läuft es gut

Repower streicht Riesenauftrag der Offshore-Windindustrie ein

Repower hat den nach eigener Darstellung bisher größten Auftrag in der Offshore-Windkraftindustrie an Land gezogen. Die deutsche Tochter des indischen Turbinenherstellers Suzlon liefert nach Angaben vom Donnerstag insgesamt 48 Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 295 Megawatt für den weiteren Ausbau des Hochseewindparks Thornton Bank vor der belgischen Küste.

Repower hat den nach eigener Darstellung bisher größten Auftrag in der Offshore-Windkraftindustrie an Land gezogen. Die deutsche Tochter des indischen Turbinenherstellers Suzlon liefert nach Angaben vom Donnerstag insgesamt 48 Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 295 Megawatt für den weiteren Ausbau des Hochseewindparks Thornton Bank vor der belgischen Küste.

Für Anlagen auf hoher See wird in der Branche pro Megawatt Leistung in der Regel ein Investitionsvolumen von 1,5 Mio. Euro angesetzt. Damit dürfte die Order einen Wert von mehr als 440 Mio. Euro haben.

Ein Konsortium aus sieben Banken stellt gemeinsam mit der Europäischen Investitionsbank etwa 900 Mio. Euro für die Finanzierung des Projekts bereit. Die Gesamtinvestitionen belaufen sich den Angaben zufolge einschließlich Refinanzierung der ersten Projektphase auf 1,3 Mrd. Euro. Auftraggeber ist der Projektentwickler C-Power. Die Hälfte der Anlagen soll bis Frühjahr 2012 installiert werden, der Rest bis Mitte 2013.

Lesen Sie auch