s Bausparkasse will heuer mehr Einlagen aufstellen.

Die s Bausparkasse möchte im Rest des Jahres bei den Einlagen etwas stärker zulegen als zuletzt und bei den Neuverträgen den Rückgang des ersten Halbjahres weiter reduzieren. Für das Gesamtjahr 2011 peilt Generaldirektor Josef Schmidinger mehr als 300.000 Neuverträge an, bis Ende September konnte das Halbjahrs-Minus von 16 Prozent auf 11 Prozent bzw. 220.509 Stück reduziert werden.

"Das Neugeschäft läuft noch hinter dem Vorjahr her, da wollen wir aufholen", sagte Schmidinger im Gespräch mit der APA. Helfen solle dabei ein befristeter Zinsenzuschuss von 70 Prozent, wodurch die Verzinsung auf das 1,7-Fache steigt, für Neuabschlüsse bis Ende Dezember. Beim Plus-Bausparen gibt es daher für die ersten zwölf Monate 5,10 Prozent, beim Bonus-Bausparen 5,40 Prozent und beim klassischen Bausparen 3,40 Prozent. Das Volumen der Bauspareinlagen bei der "s" legte bis Ende September um 3,0 Prozent auf 6,187 Mrd. Euro zu, der Sparkontenbestand lag praktisch unverändert bei 1,570.873.