Siemens drückt nach Rekordjahr 2009/10 weiter aufs Tempo

Der Elektrokonzern Siemens will nach einem Rekordjahr weiter Fahrt aufnehmen. Der Auftragseingang von zuletzt 81,2 Milliarden Euro soll auch ohne Zukäufe deutlich zulegen. Gestützt vom dicken Auftragspolster erwartet das Management zudem die Rückkehr zu einem moderaten organischen Umsatzwachstum. Das Ergebnis der fortgeführten Aktivitäten soll sich um mindestens 25 bis 35 Prozent verbessern.

Der Elektrokonzern Siemens will nach einem Rekordjahr weiter Fahrt aufnehmen. Der Auftragseingang von zuletzt 81,2 Milliarden Euro soll auch ohne Zukäufe deutlich zulegen. Gestützt vom dicken Auftragspolster erwartet das Management zudem die Rückkehr zu einem moderaten organischen Umsatzwachstum. Das Ergebnis der fortgeführten Aktivitäten soll sich um mindestens 25 bis 35 Prozent verbessern.

"Wir kommen mit vollem Schwung aus der Krise. Unser Wachstum gewinnt an Fahrt", erklärte Konzernchef Peter Löscher. "Das positive Momentum werden wir ins nächste Jahr mitnehmen. Es gilt Auftrag um Auftrag zu gewinnen."

Im vergangenen Geschäftsjahr 2009/10 (30. September) steigerte Siemens das operative Ergebnis in seinen drei Kerngeschäftsfeldern Industrie, Energie und Gesundheit von 7,5 Milliarden Euro auf den Bestwert von 7,8 Milliarden Euro. Dabei ist eine milliardenschwere Abschreibung auf das Diagnostik-Geschäft bereits berücksichtigt.

Lesen Sie auch