Skoda Auto drosselt Produktion von Getriebekästen

Die tschechische VW-Tochter Skoda Auto beschränkt neuerlich die Produktion. Nach der Ankündigung über die Drosselung der Motorenerzeugung Ende September soll nun auch die Fertigstellung von Getriebekästen zum Teil heruntergefahren werden, indem der Vier-Schicht-Betrieb auf drei Schichten gesenkt werde, schrieb das Magazin der Gewerkschafter von Skoda Auto.

Das Wochenblatt sieht in dieser Entwicklung ein ähnliches Szenario wie zu Beginn der Wirtschaftskrise 2008. Laut den Gewerkschaften ist "sicher", dass sich die Situation wiederholen werde und die Fabrik eine weitere Krise verspüren werde.

Trotz der Drosselung der Produktion, die auf sinkende Nachfrage der Fahrzeuge des VW-Konzerns in Südamerika zurückgeht, rechnet Skoda Auto heuer mit einem Rekordabsatz von über 800.000 Fahrzeugen. Wie das Unternehmen mitteilte, wurden von Jänner bis September 664.800 Autos verkauft - um 16,8 Prozent mehr als im Jahresvergleich.