Skoda will Pkw-Absatz bis 2018 verdoppeln - Intensive Personalsuche

Der tschechische Pkw-Hersteller Skoda, der zum deutschen VW-Konzern gehört, hat die größte Anwerbung von Mitarbeitern seit der Wirtschaftskrise gestartet. Laut dem tschechischen Nachrichtenportal "iDnes" will die Firma Hunderte Personen auf allen Unternehmensebenen aufnehmen, um die geplante Produktionserweiterung zu meistern. Bis 2018 will Skoda seinen Auto-Absatz verdoppeln, heißt es in dem Bericht.

"Seit dem Beginn der Anwerbung Anfang Juni haben sich über 2.000 Bewerber angemeldet. Skoda bietet kontinuierlich Arbeitsplätze an, was mit der normalen Fluktuation zusammenhängt. Jetzt suchen wir aber einige Hundert Personen, was über den normalen Bedarf hinausgeht", so Dreitahler.

Der Autobauer plant für die nächsten Jahre nicht nur die Pkw-Absatzzahlen zu erhöhen, sondern auch eine ganze Reihe von neuen Modellen. Im ersten Halbjahr 2011 erzielte die VW-Tochter mit 454.700 verkauften Fahrzeugen (+20,1 Prozent) einen Absatzrekord.

Mehr dazu