Sky Deutschland legt bei Abo-Zahlen zu

Der Bezahlsenders Sky Deutschland hat auch im zweiten Quartal bei den Abo-Zahlen zugelegt und die Erwartungen etlicher Experten damit übertroffen. Unter dem Strich gewann der weiter tief in den roten Zahlen steckende Bezahlsender zwischen April und Juni rund 33.000 neue Kunden hinzu.

Im zweiten Viertel des Vorjahres waren es gerade einmal 6.000 gewesen. Damit kommt Sky auf 2,759 Millionen Abonnenten. "Wir sind sehr zufrieden mit unseren Fortschritten im zweiten Quartal", sagte Sky Deutschland-Chef Brian Sullivan. Für das zweite Halbjahr will Sullivan noch rund 200.000 weitere neue Kunden locken. Auch die Verluste konnte der Konzern eindämmen. Dennoch blieb das deutsche Sorgenkind im Medienimperium von Rupert Murdoch tief in den roten Zahlen, unter dem Strich steht ein Minus von 53,6 Mio. Euro. Vor einem Jahr betrug der Verlust allerdings noch knapp 82 Mio. Euro. Der Umsatz wuchs um gut 17 Prozent auf 276,7 Mio. Euro.