Smart produziert künftig womöglich auch Fahrräder

Der Kleinwagenhersteller Smart wird künftig womöglich auch Elektro-Fahrräder bauen. Die Daimler-Tochter stellte am Donnerstag auf dem Autosalon in Paris ein neu entwickeltes, futuristisch gestaltetes Zweirad vor, das durch die Muskelkraft des Fahrers und einen elektrischen Hilfsmotor angetrieben wird. Der Motor schiebt das E-Bike bis zu einer Geschwindigkeit von 25 Stundenkilometern an.

Der Kleinwagenhersteller Smart wird künftig womöglich auch Elektro-Fahrräder bauen. Die Daimler-Tochter stellte am Donnerstag auf dem Autosalon in Paris ein neu entwickeltes, futuristisch gestaltetes Zweirad vor, das durch die Muskelkraft des Fahrers und einen elektrischen Hilfsmotor angetrieben wird. Der Motor schiebt das E-Bike bis zu einer Geschwindigkeit von 25 Stundenkilometern an.

Wann und ob das Fahrrad überhaupt jemals verkauft werde, sei noch offen, sagte eine Daimler-Sprecherin. Zunächst würden die Reaktionen des Publikums auf dem Pariser Autosalon abgewartet. Neben dem E-Bike hat Smart auch einen Elektroroller entwickelt.

Bei der Fahrrad-Neuentwicklung ist der Elektromotor am Hinterrad montiert, wie Smart mitteilte. Die Batterien können demnach über jede Steckdose innerhalb von zwei bis drei Stunden aufgeladen werden. Je nach eingestellter Stufe hielten die Akkus bis zu 90 Kilometer. Auch wird die Energie beim Bremsen aufgefangen und wieder in die Batterie eingespeist.