So casht der Staat bei Sprit ab

Diesel unter 80 Cent, aber:

So casht der Staat bei Sprit ab

Warum der Liter Superbenzin nicht billiger werden kann als rund 55 Cent.

Seit Monaten jubeln Autofahrer über den Sturzflug der Ölpreise. Sprit ist so billig wie lange nicht, eine Tankstelle in Kärnten verkauft Diesel sogar schon für 79 Cent!

Trotzdem können Autofahrer nicht hoffen, dass Sprit jetzt noch extrem billiger wird, maximal sind noch wenige Cent-Sprünge drin. Denn der Großteil, den wir an der Tankstelle zahlen, geht an den Staat.

62 % an Finanz
Beispielrechnung: Ein Liter Super kostet im Schnitt rund 1,06 Euro. Nach aktueller Statistik des Wirtschaftsministeriums beträgt der Nettopreis gerade mal 39 Cent. Den Rest kassiert fix die Finanz an Mineralölsteuer: 48,2 Cent für jeden Liter Super (39,7 Cent bei Diesel). Obendrauf kommt noch die Umsatzsteuer (18 Cent).

Heißt: Selbst wenn Super im Einkauf umsonst wäre, würde es an der Tankstelle trotzdem noch 48,2 Cent plus Umsatzsteuer kosten!