Solarworld gründet Gemeinschaftsunternehmen für Recycling

Das deutsche Photovoltaik-Unternehmen Solarworld baut seine Recycling-Aktivitäten aus und hat hierzu ein Gemeinschaftsunternehmen gegründet. Mit Preiss-Daimler und anderen Partnern werde Solarworld am Standort Bitterfeld/Wolfen in Sachsen-Anhalt eine Anlage zur Herstellung von Metallprodukten und anderen Materialien errichten, die auch aus recycelten Solarmodulen entstehen.

Solarworld werde mit 24 Prozent an der SolarCycle GmbH beteiligt sein. Die Gesamtinvestitionen für das neue Werk bezifferte der Vorstand mit 12,7 Mio. Euro. Der erste Bauabschnitt soll Ende 2012 fertiggestellt sein. Die Preiss-Daimler-Gruppe, die schwerpunktmäßig in der Glasfaserherstellung und -verarbeitung unterwegs ist, betreibt seit zehn Jahren in Bitterfeld/Wolfen den Chemiepark. Der Ort wird gemeinhin als Solar-Valley bezeichnet und ist auch Stammsitz von Solarworld-Konkurrent Q-Cells.

Lesen Sie auch