Starbucks mit Rekordquartal

Gewinnanstieg

Starbucks mit Rekordquartal

Der Erfoglsrauf der amerikanischen Kaffee-Kette geht weiter.

Ein Kaffee bei Starbucks liegt im Trend. Im ersten Geschäftsquartal bis Ende Dezember stieg der Konzernumsatz um elf Prozent auf den Rekordwert von 3,8 Milliarden Dollar (2,8 Mrd Euro). Vor allem Amerikaner und Asiaten strömten häufiger in die Läden der Kette. Dagegen knauserten die Europäer bei Caffe Latte oder Caramel Macchiato.

"Ich war niemals zuversichtlicher für unsere Zukunft", erklärte Firmenchef Howard Schultz am Donnerstag am Sitz in Seattle. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stieg der Gewinn um 13 Prozent auf 432 Millionen Dollar. Auch das ein Rekordwert. Zu dem Erfolg trug auch der Verkauf von Verismo-Kaffeemaschinen für Kaffeekapseln bei, wo Starbucks mit dem deutschen Hersteller Krüger zusammenarbeitet. Die Aktie stieg nachbörslich leicht.

Nach dem Erfolg seiner mittlerweile knapp 18.300 Kaffeeläden stellt sich Starbucks seit einiger Zeit breiter auf. So kaufte der Konzern Ende vergangenen Jahres für 620 Millionen Dollar den US-Teehändler Teavana mit 300 Läden. Starbucks hatte zuvor bereits bei einer Saftfirma und einer großen Bäckerei zugeschlagen. Das soll neue Kunden anlocken.