Streik bei Alitalia

Wien-Flüge betroffen

Streik bei Alitalia

Heute vierstündiger Streik - Chef der Airline attackiert Gewerkschaften.

Wegen eines vierstündigen Arbeitsausstands bei der italienischen Fluggesellschaft Alitalia heute, Dienstag, sind 142 Flüge gecancelt worden. Betroffen waren am Vormittag auch Flüge Rom-Wien-Rom, teilte die Alitalia auf APA-Anfrage mit. Der Ausstand wurde für die Zeit von 11 bis 15 Uhr ausgerufen.

   Alitalia-Vorstandschef Cramer Ball entschuldigte sich in einem offenen Brief bei den Passagieren wegen den Unannehmlichkeiten und attackierte die Gewerkschaften. Der Streik richte sich gegen einige "Privilegien" des Bordpersonals, die gestrichen werden sollen. Diese Privilegien sollen im Einklang mit allen anderen Fluggesellschaften der Welt gestrichen werden, berichtete Ball.

   Der Alitalia-Chef hatte in den vergangenen Tagen das Alitalia-Personal zum Verzicht auf den Streik aufgerufen, um der verlustreichen Airline nicht zu schaden. Die Gewerkschaften blieben jedoch hart.

   Belastet wird Italiens Flugverkehr auch von einem vierstündigen Streik von 11 bis 15 des Personals der krisengeschüttelten Fluggesellschaft Meridiana. Die Gewerkschaften protestieren damit gegen geplante Jobkürzungen.