Swatch erzielte 2011 trotz Frankenstärke neuen Umsatzrekord

Der weltgrößte Uhrenhersteller Swatch hat trotz Wirtschaftskrise und Frankenstärke 2011 einen neuen Umsatzrekord aufgestellt. Mit einem Wachstum von 10,9 Prozent auf 7,14 Mrd. Franken konnte der Bieler Konzern erstmals die Umsatzmarke von 7 Mrd. Franken knacken, hieß es.

Trotz der "katastrophalen Währungssituation" geht Swatch für das Geschäftsjahr von einem guten Betriebs- und Konzerngewinn aus. Insgesamt schlug der starke Franken mit einem negativen Effekt von 696 Mio. Franken zu Buche.

Dennoch hofft Swatch 2012 nahtlos an den Erfolg des Vorjahres anzuknüpfen: Nach einem Rekordmonat Dezember habe sich der positive Trend auch im Jänner in allen Regionen und Preissegmenten fortgesetzt, hieß es weiter. Der Konzern plant am 23. Februar die detaillierten Geschäftszahlen für 2011 zu veröffentlichen.