Telefonica: Verkauf von Mobilfunksparte in Irland

Artikel teilen

Der spanische Telekommunikationskonzern Telefonica prüft einem Zeitungsbericht zufolge den Verkauf seiner irischen Mobilfunktochter. Unter den Interessenten für O2 Ireland sei der Besitzer des konkurrierenden Mobilfunkbetreibers Three, Hutchison Whampoa mit Sitz in Hongkong, berichtete die "Financial Times" am Sonntagabend unter Berufung auf nicht näher genannte Insider. Im Gespräch sei ein Preis für O2 Ireland von bis zu 700 Millionen Euro. Bei Telefonica und Hutchison Whampoa war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten.

Telefonica will seinen Schuldenberg bis Jahresende auf unter 47 Mrd. Euro verringern. Dabei hat das Unternehmen bisher vor allem auf Verkäufe in Lateinamerika gesetzt. Im vergangenen Monat legt Telefonica seine Pläne für einen Börsengang der lateinamerikanischen Tochtergesellschaften aber auf Eis.

Lesen Sie auch

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo