Telefonica verkauft Irland-Sparte

Der hochverschuldete spanische Telekomkonzern Telefonica kommt beim Verkauf von Sparten voran. Das Geschäft in Irland sei für bis zu 850 Mio. Euro an den asiatischen Mischkonzern Hutchison Whampoa verkauft worden, teilte das Unternehmen am Montag in Madrid mit.

780 Mio. Euro davon fließen direkt - die restlichen 70 Mio. Euro hängen vom Erreichen bestimmter Ziele ab. Mit dem Verkauf sei das Ziel, die Schulden bis Ende 2013 unter 47 Mrd. Euro zu drücken, näher gerückt.

Mehr dazu