Telefonica will deutsche Tochter O2 an die Börse bringen

Der Mobilfunkanbieter O2 soll noch in diesem Jahr an die Frankfurter Börse gehen. Die spanische Muttergesellschaft Telefonica machte am Mittwoch entsprechende Pläne öffentlich. Finanzkreisen zufolge soll Telefonica Deutschland noch in diesem Monat erstmals auf dem Kurszettel erscheinen. Welcher Anteil der Deutschland-Tochter über die Börse verkauft werden soll, ließ das Unternehmen noch offen, Telefonica werde aber auf jeden Fall die Mehrheit behalten.

Gelockt werden die Aktionäre mit einer hohen Dividende: 2013 sollen 500 Mio. Euro ausgeschüttet werden, in den folgenden Jahren werde die Dividende noch steigen, hieß es in der Mitteilung. Begleitet wird der Börsengang federführend von JPMorgan und der UBS.

Lesen Sie auch