ThyssenKrupp arbeitet sich weiter nach oben

Die Geschäfte beim deutschen Stahl- und Industriegüterkonzern ThyssenKrupp laufen immer besser. Im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 21 Prozent auf 12,3 Mrd. Euro, wie das Unternehmen am Freitag in Essen mitteilte. Das ist der höchste Wert seit dem Beginn der Wirtschaftskrise Ende 2008.

Der operative Gewinn (EBIT) legte trotz hoher Anlaufverluste von gut 300 Mio. Euro in den neuen Stahlwerken in Brasilien und den USA um 79 Prozent auf 497 Mio. Euro zu. Das Unternehmen profitierte von kräftig steigenden Preise und Mengen. Unter dem Strich blieben 272 Mio. Euro übrig, rund ein Drittel mehr als vor einem Jahr.

Mehr dazu