Hamilton in neuem Look zum Rekord

Heißes F1-Weekend

Hamilton in neuem Look zum Rekord

Lewis Hamilton will am Sonntag in Hockenheim erneut brillieren.

Ausgerechnet ein Brite drückte dem Deutschland-GP in den letzten Jahren seinen Stempel auf. Nachdem Hamilton am Hockenheimring schon 2008 im McLaren siegte, legte er 2016 und 2018 im Mercedes nach. Weil 2015 und 2017 hier kein Rennen stattfand, jagt der 34-Jährige nun den Hattrick. Sollte am Sonntag (15.10 Uhr, live ORF 1) tatsächlich ein weiterer Triumph folgen, schließt Lewis zum vierfachen Rekordsieger Michael Schumacher auf.

Darüber hinaus kann Hamilton eine weitere "Schumi"-Bestmarke knacken. Führt der derzeitige WM-Leader mindestens 39 der 69 Runden im Rennen an, holt er die Formel-1-Legende auch in Sachen Führungsrunden beim Deutschland-GP ein. Mit 174 muss sich Lewis im Moment noch hinter dem siebenfachen Weltmeister (213) anstellen.

Mercedes zollt seiner Geschichte Respekt

Rein optisch wird Hamilton - gemeinsam mit Teamkollegen Valtteri Bottas - dieses Wochenende auf jeden Fall für ein Highlight sorgen. Die Boliden der beiden wurden anlässlich des 200. GP von Mercedes bzw. des 125-jährigen Jubiläums des Motorsports umlackiert. Die Silberpfeile erstrahlen ganz in Weiß. "Um unserer Geschichte Respekt zu zollen", sagt Toto Wolff. Im Training folgt morgen (ab 11 Uhr) der erste Auftritt im neuen Look.

 

»Müssen wachsam bleiben«

Da muss Mercedes auch noch an der Kühlungseinstellung feilen. "Die Wettervorhersage sieht hohe Temperaturen voraus, die schon in Österreich eine extreme Herausforderung für uns darstellten. Aus diesem Grund müssen wir wachsam bleiben", warnt Wolff. Während das Thermometer morgen bei trockenen Bedingungen auf bis zu 37 Grad steigt, werden es beim Rennen immerhin nur noch rund 27 Grad sein.

Aber dafür herrscht am Sonntag akute Gewittergefahr. Die Regenwahrscheinlichkeit liegt bei fast 50 Prozent.