Total muss Millionenstrafe an US-Behörden zahlen

Artikel teilen

Wegen Korruption im Iran muss der französische Energiekonzern Total in den USA eine Millionenstrafe zahlen. Wie die US-Behörden am Mittwoch mitteilten, wurde Total eine Strafe von knapp 400 Mio. Dollar auferlegt, weil das Unternehmen sich über Bestechung iranische Öl- und Gasförderlizenzen gesichert haben soll.

Total verpflichtete sich außerdem für einen Zeitraum von drei Jahren zu unabhängigen Kontrollen, ob es die Anti-Korruptionsbestimmungen der USA einhält. Im Gegenzug wird die Strafverfolgung in den USA eingestellt.

Die US-Behörden hatten Total vorgeworfen, iranischen Beamten zwischen 1995 und 2004 etwa 60 Mio. Dollar an Bestechungsgeldern gezahlt zu haben, um den Zugriff auf Öl- und Gasfelder in dem Land zu erhalten. Den Angaben zufolge droht dem Konzern deswegen auch in Frankreich ein Strafverfahren, gegen das Total aber seinen Widerstand ankündigte. Das Vorgehen des Unternehmens sei unter französischem Recht "vollkommen legal" gewesen, sagte ein Konzernsprecher in Paris.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo