Toyota verschiebt wegen Japan-Beben Start neuer Modelle

Toyota bekommt die Folgen der Naturkatastrophe in Japan immer stärker zu spüren. Nach Verzögerungen beim Wiederanfahren mehrerer Produktionsstraßen hat der weltgrößte Autobauer nun auch den Start zweier neuer Modelle des Verkaufsschlagers Prius auf dem Heimatmarkt verschoben.

Wegen der Produktionsausfälle in Folge des Jahrhundertbebens und des verheerenden Tsunamis könne die Prius-Serie nicht wie ursprünglich geplant Ende April erweitert werden. Toyota hat die Fertigung in den zwölf deutschen Werken vorläufig bis Samstag ausgesetzt. Die Ausfälle werden sich dann auf insgesamt rund 140.000 Fahrzeuge belaufen.