Toyota verteidigte Marktführerschaft vor GM und VW

Im Rennen um die Weltmarktführerschaft in der Autobranche liegt Toyota weiter in Führung. Der japanische Konzern setzte nach Angaben vom Montag in den ersten neun Monaten 7,41 Millionen Fahrzeuge ab, 0,1 Prozent mehr als vor Jahresfrist. Darin enthalten sind die Verkäufe der Töchter Daihatsu und Hino. Starke Nachfrage im wichtigsten Markt USA machte schleppende Absätze in China wett.

Rivale General Motors (GM) hatte im selben Zeitraum seinen Absatz um 4,6 Prozent auf 7,25 Millionen Wagen gesteigert, Volkswagen um 4,8 Prozent auf 7,03 Millionen. In den VW-Zahlen allerdings nicht berücksichtigt sind die Lkw-Marken Scania und MAN. Beide erreichen üblicherweise Verkäufe von zusammen rund 200.000 Fahrzeugen im Jahr.