Tschechische Bahn kauft doch Railjets von Siemens Österreich

Die staatliche Tschechische Bahn (CD) will nun doch die Railjet-Züge von Siemens Österreich kaufen, obwohl sie im Mai erklärt hatte, wegen Geldmangels auf das Geschäft verzichtet zu haben. Die tschechischen Tageszeitungen "Mlada fronta Dnes" und "Hospodarske noviny" schreiben am Donnerstag, CD werde nun aber nicht die ursprünglich geplanten 16 Railjets, sondern nur sieben kaufen.

Der Vertrag könnte bereits nächste Woche unterzeichnet werden. Allerdings müssten noch die Organe der Tschechischen Bahn die Transaktion billigen. Für jene sieben Züge sollte CD etwa 2,5 Mrd. Kronen (98,2 Mio. Euro) zahlen. "Die Verhandlungen mit der Tschechische Bahn gehen weiter. Wir sind Optimisten und glauben, dass es zu einer Vereinbarung kommen wird", sagte der Chef der Vertretung von Siemens Mobility in Tschechien, Jan Maj. Sollte der Kontrakt doch unterzeichnet werden, würden alle Züge bis Ende 2013 hergestellt, so Maj. Auch CD-Generaldirektor Petr Zaluda schloss die Transaktion nicht aus.

Lesen Sie auch