businesslive

Ungarns Stromkonzern MVM könnte MOL-Anteil von Russen kaufen

Der russische Erdölkonzern Surgutneftegaz dürfte einen Käufer für den 2009 von der OMV erworbenen 21,2 Prozent-Anteil am Konkurrenten MOL gefunden haben. Der staatliche Stromkonzern MVM könnte laut der Tageszeitung "Nepszabadsag" den Anteil zurückkaufen, berichtete die ungarische Nachrichtenagentur MTI am Montag.

Der russische Erdölkonzern Surgutneftegaz dürfte einen Käufer für den 2009 von der OMV erworbenen 21,2 Prozent-Anteil am Konkurrenten MOL gefunden haben. Der staatliche Stromkonzern MVM könnte laut der Tageszeitung "Nepszabadsag" den Anteil zurückkaufen, berichtete die ungarische Nachrichtenagentur MTI am Montag.

Seit Monaten versucht MOL bzw. die ungarische Regierung den unliebsamen Aktionär auszukaufen. Ende März 2009 hatte die OMV überraschend nach erfolglosen Übernahmebestrebungen ihren gesamten Anteil von 21,2 Prozent an den russischen Konzern um 1,4 Mrd. Euro veräußert. Die Transaktion wurde von MOL als unfreundlicher Akt gewertet.