US-Börsen höher erwartet - Arbeitsmarkt und Übernahmen im Blick

Die wichtigsten US-Aktienindizes werden zum Handelsauftakt am Mittwoch freundlich erwartet. Laut Händlern stützten neue Übernahmeaktivitäten die Kurse. Zudem sei verhaltener Optimismus und die Hoffnung auf einen relativ glimpflichen Ausgang der Atomkatastrophe in Japan unter den Anlegern spürbar, was schon in Fernost und Europa für steigende Kurse gesorgt hatte. Der Future auf den Dow Jones Industrial stand etwa 45 Minuten vor dem Handelsstart mit 0,40 Prozent im Plus.

Anleger hofften auf eine bessere Kursentwicklung im bevorstehenden zweiten Quartal und verdrängten derzeit die Sorgen um die Nuklearkrise und die Lage im Nahen Osten, sagte ein Händler. Allerdings sei die Verunsicherung nach wie vor deutlich spürbar, was sich auch an jüngst niedrigen Umsätzen messen lasse.

Von den aktuellen Konjunkturdaten dürfte keine Unterstützung für den US-Markt ausgehen: Die vom Dienstleister ADP veröffentlichten Zahlen zur Beschäftigung im US-Privatsektor war etwas schwächer als erwartet gestiegen.