US-Börsen schließen tiefer mit Verlusten

Die New Yorker Aktienbörsen hatben am Mittwoch mit tieferen Kursen geschlossen. Der Dow Jones Industrial Index fiel 130,33 Punkte oder 1,02 Prozent auf 12.630,03 Einheiten.

An Gründen für eine gedämpfte Anlegerstimmung mangelte es am heutigen Handelstag nicht. Noch vor Handelsbeginn ernüchterten die jüngsten Zahlen zur US-Leistungsbilanz. Zusätzlich machte sich, angesichts der in immer mehr Ländern anziehenden Inflationsraten, die Sorge um mögliche Zinserhöhungen breit. Schließlich sorgten fallende Metall- und Ölnotierungen für Kursverluste bei einigen Rohstoffwerten. Unter anderem verbilligten sich die Anteilsscheine von Freeport-McMoRan um 5,56 Prozent auf 48,27 Dollar. Die Ölkonzerne Chevron und Exxon Mobil büßten jeweils 2,01 Prozent auf 102,26 Dollar bzw. 2,66 Prozent auf 81,12 Dollar ein.

Nach schwachen Zahlen kamen auch Walt Disney unter Abgabedruck. Die Papiere verbilligten sich um deutliche 5,44 Prozent auf 41,52 Dollar.