US-Börsen starten mit Gewinnen

Nach zwei schwächeren Handelstagen in Folge sind die US-Börsen am Freitag mit Gewinnen gestartet. Zudem überraschten mehrere Unternehmen, unter ihnen Hewlett-Packard, mit besser als erwarteten Zahlen. Bis gegen 15.45 Uhr stieg der Dow Jones Industrial Index um 49,38 Einheiten oder 0,36 Prozent auf 13.930,00 Zähler. Der S&P-500 Index gewann 5,87 Punkte oder 0,39 Prozent auf 1.508,29 Zähler. Der Nasdaq Composite Index befestigte sich um 12,99 Punkte oder 0,41 Prozent auf 3.144,48 Einheiten. Konjunkturdaten stehen zum Wochenausklang keine an.

Bei den Unternehmen steht Hewlett-Packard (HP) im Fokus. Die schwache Nachfrage nach Notebooks und Druckern bremst den weltgrößten Computerhersteller weiterhin aus. Vor allem im krisengeplagten Europa schwächelte das Geschäft. Die jüngsten Zahlen zum Auftaktquartal fielen dennoch besser aus als von Analysten gedacht. Auch die Prognose lag über den Erwartungen. Die Papiere legten um 7,25 Prozent auf 18,34 Dollar kräftig zu.

Die Aktien des Bekleidungshändlers Abercrombie & Fitch sackten hingegen nach Zahlen um deutliche 3,20 Prozent auf 47,49 Dollar ab. Etwas schwächer starteten die Aktien von Procter & Gamble (minus 0,04 Prozent), PepisCo (minus 0,13 Prozent) sowie Wal-Mart (minus 0,16 Prozent).