US-Börsen zum Wochenauftakt mit Verlusten

Die New Yorker Aktienbörsen haben am Montag mit Verlusten geschlossen. Der Dow Jones Industrial Index fiel 94,57 Punkte oder 0,76 Prozent auf 12.385,16 Einheiten. Der Streit um die Erhöhung der US-Schuldengrenze zur Gewährleistung der weiteren Zahlungsfähigkeit des Landes steht auch zum Wochenauftakt weiter im Blickpunkt des Anlegerinteresses, berichtet ein Marktbeobachter.

Wie in Europa kommen auch die US-Bankentitel nicht aus dem Sog der Schuldenkrise heraus. Allen voran fielen Bank of America 2,70 Prozent auf 9,73 Dollar und Morgan Stanley verbilligten sich um 1,90 Prozent auf 20,69 Dollar.

Mit einem deutlichen Abschlag von 6,85 Prozent auf 102,44 Dollar waren LinkedIn auf der Verliererseite zu finden. Die Papiere des beruflichen Online-Netzwerks waren zuvor von den Analysten von JPMorgan von "overweight" auf "neutral" abgestuft worden. Die Experten reagierten damit auf die rasante Kurssteigerung der Papiere seit dem Börsengang im vergangenen Mai.