US-Börsen zur Eröffnung einheitlich im Plus

Die US-Börsen haben am Montag kurz nach Handelsbeginn einheitlich mit leichten Gewinnen tendiert. Bis gegen 16.00 Uhr stieg der Dow Jones Industrial Index um 22,50 Einheiten oder 0,14 Prozent auf 15.638,05 Zähler.

Im Dow Jones Index konnten sich die Aktien von Boeing mit einem Plus von 0,47 bei 133,65 US-Dollar positionieren. Der US-Flugzeugbauer fährt aufgrund der starken Nachfrage nach dem Kurz- und Mittelstreckenjet 737 die Produktion desselben hoch, wie Boeing bereits vergangene Woche mitgeteilt hatte.

Im Branchenvergleich waren - wie bereits auf den europäischen Aktienmärkten der Fall - die Chemie- und Pharmawerte besonders gefragt. So stiegen Merck&Co-Titel zu Handelsbeginn um 1,90 Prozent auf 46,09 US-Dollar und Pfizer legten um 0,25 Prozent zu.

Im roten Bereich rangierten die Anteilsscheine von Cisco Systems. Sie verloren 0,16 Prozent auf 22,53 US-Dollar. Der Konzern hatte zuletzt Interesse am taumelnden Smartphone-Pionier Blackberry gezeigt, der sich nach hohen Verlusten zum Verkauf gestellt hatte. Die Blackberry-Aktien rutschten im Technologie-Index Nasdaq um klare 14,29 Prozent ab.

Die Papiere von Kellogg legten um 2,66 Prozent auf 68,94 US-Dollar zu. Der Getreideprodukte-Hersteller konnte mit seiner Zahlenvorlage sowie mit den angekündigten Stellenstreichungen das Interesse der Anleger wecken, hieß es.

Lesen Sie auch