US-Börsen zur Eröffnung mit uneinheitlicher Tendenz

Die New Yorker Aktienbörsen hat am Donnerstag nach Handelsbeginn uneinheitlich tendiert. Bis 16.30 Uhr stieg der Dow Jones Industrial Index 0,18 Prozent auf 11.525,06 Zähler. Der S&P-500 Index gewann 0,22 Prozent auf 1.212,52 Zähler. Der Nasdaq Composite Index hingegen sank um 0,30 Prozent auf 2.596,24 Einheiten.

Im Blickpunkt standen an den US-amerikanischen Aktienbörsen neben den hohen Erwartungen an den EU-Gipfel am Sonntag heute Nachmittag veröffentlichte US-Konjunkturdaten. Dabei sind die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche etwas höher als erwartet ausgefallen. Der Philly-Fed-Index stieg im Oktober auf den höchsten Stand seit April 2011 und hat Rezessionssorgen in den USA gedämpft.

Im Frühhandel präsentierten sich die Aktien des Aluminiumherstellers Alcoa am stärksten. Die Titel notierten mit einem Plus von 2,22 Prozent bei 9,98 Dollar. Hingegen fanden sich Hewlett-Packard mit einem Rückgang von 1,50 Prozent bei 24,60 Dollar am unteren Ende des Dow Jones.