US-Börsen zur Eröffnung tiefer - Bernanke-Rede im Blickfeld

Die New Yorker Aktienbörse hat am Freitag kurz nach Handelsbeginn mit tieferen Kursen tendiert. Bis 15.55 Uhr fiel der Dow Jones Industrial Index 184,37 Einheiten oder 1,65 Prozent auf 10.965,45 Zähler.

Mit großer Spannung war die Rede des US-Notenbank-Chefs Ben Bernanke erwartet worden. Der Fed-Chef hatte während der Konferenz der US-Notenbanker keine neuen Schritte zur Stützung der US-Wirtschaft angekündigt. Am Markt war jedoch von einigen erhofft worden, dass es Hinweise über neuerliche expansive geldpolitische Maßnahmen der Fed geben könnte, nachdem im August alle konjunkturellen Stimmungsindikatoren unter Druck geraten waren. Viele Zahlen deuten auf ein langsameres Wachstum hin. Finanzwerte gerieten in den Blickpunkt der Anleger. Bank of America notierten mit einem Abschlag von 1,17 Prozent auf 15,27 Dollar. Die Aktie war am Vortag noch mit massiven Kursgewinnen aus dem Handel gegangen, nachdem Buffett seinen Einstieg angekündigt hatte.

Mehr dazu