US-Konjunkturbarometer nur mäßig angestiegen

Das Konjunkturbarometer in den USA zeigt weiter nach oben, aber nur mäßig. Der Sammelindex der Frühindikatoren stieg im September um 0,2 Prozent nach 0,3 Prozent im Monat zuvor, wie das private Forschungsinstitut Conference Board mitteilte. Es war demnach das schwächste Plus seit einem Rückgang im April und deutet auf ein verlangsamtes Wachstum in den kommenden Monaten hin.

Im Juli war der Wert noch um 0,6 Prozent gestiegen. Die Statistik setzt sich aus zehn Werten zusammen. Dazu zählen unter anderem die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe, die Neuaufträge in der Industrie, das Verbrauchervertrauen und Baugenehmigungen. Der leichte Anstieg des Konjunkturbarometers deckt sich mit einem jüngsten Konjunkturausblick der US-Notenbank (Fed). In ihrem am Mittwoch veröffentlichten sogenannten Beige Book war von einem anhaltenden Wirtschaftswachstum die Rede, "aber viele Bezirke beschrieben das Wachstumstempo als mäßig oder leicht", hieß es einschränkend.