US-Verbraucherpreise haben im August zugelegt

In den USA haben die Verbraucherpreise im August aufgrund höherer Energiekosten zugelegt. Im Vergleich zum Vormonat sei das Preisniveau um 0,6 Prozent gestiegen, teilte das US-Arbeitsministerium am Freitag in Washington mit. Volkswirte hatten dies zuvor erwartet. Die Jahresrate stieg ebenfalls wie erwartet von 1,4 Prozent im Vormonat auf 1,7 Prozent.

Der Kernindex ohne schwankungsanfällige Komponenten wie Energie- und Lebensmittel stieg im August zum Vormonat um 0,1 Prozent. Volkswirte hatten einen Anstieg um 0,2 Prozent erwartet. In dieser Abgrenzung sank die Jahresrate von 2,1 Prozent auf 1,9 Prozent. Dies ist der niedrigste Anstieg seit Juli 2011.

Lesen Sie auch