USA erhöhen vor EU-Krisengipfel Druck auf Europa

Die US-Regierung hat die europäischen Staats- und Regierungschefs wenige Tage vor dem EU-Gipfel zu konkreteren Schritten im Kampf gegen die Schuldenkrise aufgerufen. Zwar sei den Politikern die Dringlichkeit der Lage bewusster geworden, sagte Finanzstaatssekretärin Lael Brainard zur Nachrichtenagentur Reuters. Es fehlten jedoch noch viele Details zu dem Weg aus der Krise.

Auf dem Gipfel in Brüssel am Donnerstag und Freitag müssten sowohl kurzfristige Schritte zur Entspannung der finanziellen Lage in einigen EU-Ländern abgesprochen werden als auch ein Fahrplan zu einer engeren wirtschaftlichen Integration.

"Wir hoffen alle, dass sie in den kommenden Tagen etwas Fleisch auf die Knochen packen", sagte Brainard. Die führenden Politiker müssten klarmachen, wie sie das Vertrauen der Märkte zurückgewinnen, die Banken stärken und dafür sorgen wollen, dass sich Spanien und Italien zu bezahlbaren Zinsen Geld leihen können.